Medienspiegel

Grüne und rote Bildungspolitik

Veröffentlicht

„Gewollt und nicht gekonnt: Wenn Ideologie wichtiger ist als die pragmatische Alltagsrealität, dann werden die Kinder Opfer von pädagogischen Experimenten. Bildungsideale? Das war einmal.

„Bildungspolitik fördert manchmal erstaunliche Ergebnisse zutage. Konservativ regierte Bundesländer, wie beispielsweise Sachsen, Bayern oder einst auch Baden-Württemberg schneiden seit vielen Jahren im schulischen Leistungsvergleich deutlich besser ab als rot-grün regierte Länder wie beispielsweise Nordrhein-Westfalen, Bremen oder Hamburg.

Der Kernunterschied liegt in der Ideologie begründet. Die konservativen Länder wollen das Leistungsniveau möglichst hoch halten. Die rot-grün regierten Länder wollen dagegen das Niveau möglichst nivellieren, um leistungsschwache Schüler und solche aus bildungsfernen Familien besser zu fördern. Das Ergebnis ist immer dasselbe. Anstatt dass die bildungsfern aufgewachsenen Kinder besser in der Schule werden, werden die Leistungen der Schüler insgesamt schlechter.“ (…)

http://www.freiewelt.net/reportage/hauptsache-ideologie-gruene-und-rote-bildungspolitik-10068001/