Medienspiegel

Macheten-Attacke in Belgien

Regierung geht von Terroranschlag aus

In der belgischen Stadt Charleroi hat ein Mann zwei Polizistinnen mit einer Machete angegriffen und verletzt – der Mann soll dabei „Allahu Akbar“ gerufen haben.

06.08.2016

„Im belgischen Charleroi hat ein Mann mit einer Machete zwei Polizistinnen angegriffen und verletzt. Der Angreifer habe „Allahu Akbar“ – Arabisch für „Gott ist groß“ – gerufen, als er auf die beiden Frauen am Samstag vor der Hauptwache losgegangen sei, teilte die Polizei via Twitter mit. Er sei niedergeschossen worden und erlag am frühen Abend seinen Schussverletzung.

Wie die belgische Zeitung „Le soir“ auf ihrer Internetseite schreibt, soll der Angreifer gegen 16 Uhr an der Sicherheitsschleuse des „Hôtel de Police“ erschienen sein und vor den Augen zweier Polizistinnen plötzlich eine Machete aus seiner Sporttasche entnommen haben. Dann habe er eine der beiden Polizistinnen mit der Machete ins Gesicht geschlagen und versucht, auch die andere Polizistin zu treffen. Ein dritter Polizist konnte den Angreifer schließlich außer Gefecht setzen. Er soll mehrere Kugeln auf ihn abgefeuert haben.

Eine der beiden Polizistinnen erlitt den Angaben zufolge schwere Verletzungen. Sie sei mit tiefen Wunden im Gesicht in ein Krankenhaus gebracht worden. Lebensgefahr bestehe nicht. Die zweite Beamtin sei leichter verletzt worden. Auch der Angreifer wurde ins Krankenhaus gebracht, wo er an seinen Verletzungen starb.“ (…)

http://www.faz.net/aktuell/politik/kampf-gegen-den-terror/macheten-attacke-in-belgien-regierung-geht-von-terroranschlag-aus-14375227.html

http://www.nzz.ch/international/europa/angriff-in-belgien-mann-greift-mit-machete-polizisten-an-und-wird-niedergeschossen-ld.109468