Medienspiegel

Explosion in Manhattan

18.09.2016   –   29 Verletzte bei mutmaßlichem Anschlag in New York

Bei einer Explosion in Manhattan (New York) sind mindestens 29 Menschen verletzt worden. Die Polizei geht von einer Straftat aus.

„New York (dpa) – Nach einer Explosion in New York mit 29 Verletzten ist wenige Straßen weiter ein Dampfdrucktopf mit Kabeln gefunden worden. Außerdem ist laut CNN außen ein schwarzer Gegenstand mit Klebeband an dem Topf angebracht. Unklar sei, ob dieser Fund etwas mit der Explosion an einer Straße im Manhattaner Bezirk Chelsea zu tun hatte. Bürgermeister Bill de Blasio geht von einem «vorsätzlichen Akt» aus. 2013 waren bei einem Bombenanschlag auf den Boston Marathon drei Menschen getötet und über 250 verletzt worden. Dabei waren zwei mit Sprengstoff gefüllte Schnellkochtöpfe explodiert.“

http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_79026496/explosion-in-manhattan-29-verletzte-bei-anschlag-in-new-york.html

http://www.t-online.de/nachrichten/id_79026790/nach-explosion-verdaechtiger-schnellkocher-mit-kabeln-in-new-york.html

ausführlicher berichtet die NZZ:

http://www.nzz.ch/international/amerika/new-york-29-menschen-bei-schwerer-explosion-verletzt-ld.117343

http://www.tagesspiegel.de/politik/anschlag-in-new-york-gouverneur-cuomo-terroristischer-hintergrund-moeglich/14565394.html

Acht Verletzte bei Messerattacke in Minnesota – Täter rief «Allah»

18.09.2016

„Washington (dpa) – Ein Mann hat in einem Einkaufszentrum in St. Cloud im US-Bundesstaat Minnesota acht Menschen mit einem Messer verletzt. Ein Polizist habe den Mann erschossen, berichtete der Sender CNN. Augenzeugenberichten zufolge habe der Mann «Allah» gerufen und Kunden in dem Einkaufszentrum etwa 70 Kilometer nordwestlich von Minneapolis gefragt, ob sie Muslime seien. Die Identität des Täters und seine Motive sind noch unklar.“ (Hervorhebung GB)

http://www.t-online.de/nachrichten/id_79026984/acht-verletzte-bei-messerattacke-in-minnesota-taeter-rief-allah-.html

Kommentar GB:

An der oben gestellten Frage kommt man wohl schwerlich vorbei, in der Tat …