Medienspiegel

Kommunalwahl Niedersachsen 2016

„Das amtliche Endergebnis der Kommunalwahlen in Niedersachsen steht fest. Demnach ist die CDU erneut stärkste Kraft geworden. Mit 34,4 Prozent lagen die Christdemokraten in den Landkreisen und kreisfreien Städten vor der SPD (31,2), den Grünen (10,9), der AfD (7,8), der FDP (4,8) und der Linken (3,3). Wählergruppen kamen auf sechs Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 55,5 Prozent und damit höher als bei den Kommunalwahlen 2011, als nur 52,5 Prozent abstimmten. Das teilte die Landeswahlleitung am frühen Montagmorgen mit. Alle Endergebnisse der Landkreise und größeren Städte finden Sie hier in unserer Wahldatenbank:“ (…)

Große Verlierer bei diesen Wahlen sind die Grünen, die vor fünf Jahren noch bei 14,3 Prozent lagen und somit 3,4 Prozentpunkte verloren. „Das Ergebnis ist mehr als durchwachsen“, sagte die Landesvorsitzende Meta Janssen-Kucz am Sonntagabend im NDR Fernsehen. Die Partei hatte zwar mit Verlusten gerechnet, weil sie 2011 nach der Atomkatastrophe in Fukushima außergewöhnlich viele Stimmen erhalten hatte. Doch dass das Ergebnis so schlecht ausfällt, kam dann doch überraschend. Und das schwache Abschneiden der Grünen hat auch Folgen für die SPD: Rot-Grün verliert die Mehrheit in Hannovers Stadtrat und in der Regionsversammlung, auch in Osnabrück ist die knappe rot-grüne Mehrheit dahin.“ (…) (Hervorhebungen GB)

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/kommunalwahl_niedersachsen_2016/Die-CDU-holt-erneut-die-meisten-Stimmen,kommunalwahl582.html   /  A  /

und

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/09/11/niedersachsen-erste-trends-sehen-afd-in-landkreisen-unter-10-prozent/?nlid=b76115fc4d

Hierzu eine Umfrage in NRW:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/09/12/umfrage-nrw-rot-gruen-verliert-mehrheit-afd-wird-dritter/?nlid=b76115fc4d

und die Entwicklung in Großbritannien:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/09/12/grossbritannien-will-zuwanderung-bereits-vor-eu-austritt-begrenzen/?nlid=b76115fc4d