Medienspiegel

Michel schläft nicht mehr

„Nicht alle Muslime sind Terroristen, die meisten Terroristen jedoch Muslime.“

„Das kardinale Mißverständnis von Angst und Furcht zeigt, wie weit sich die abgeschirmten politisch-klerikalen Eliten inzwischen von den Gefühlen und Gedanken der „einfachen Leute“ verabschiedet haben. (…)“

„Das kardinale Mißverständnis von Angst und Furcht zeigt lediglich, wie weit sich die abgeschirmten politisch-klerikalen Eliten inzwischen von den Gefühlen und Gedanken der „einfachen Leute“ verabschiedet haben. Bei den intellektuell verachteten deutschen Ureinwohnern wächst nämlich die Klage über die unkontrollierte Einwanderung muslimisch-orientalisch-afrikanischer Migranten, über ständig mißlingende Integration, über wachsende Gewaltbereitschaft in einer „multikulturellen Gesellschaft“, über die Verachtung des schwächlichen Christentums. Das Bedürfnis nach Sicherheit tritt in den Vordergrund, denn es ist die Bedingung für die Freiheit des Individuums wie der Gemeinschaften.“ (…)

http://www.theeuropean.de/wolfgang-ockenfels/11318-austritte-und-aufloesungen    /  A  /

Kommentar GB:

Die chrislamische Einfalt beider christlicher Kirchen in Deutschland dürfte derzeit der höchste Achttausender in der langen Kette der gesellschaftlichen Dummheit sein.

Wir haben hier den zweiten schweren Fehler vor uns, die islamophile Politik, die die illegale muslimische Massenimmigration ermöglicht und teils gefördert hat, und das falsche Verständnis einer Integrationspolitik, die prozeßhaft und in mittlerer bis längerer Sicht auf eine Integration in den Islam, also auf eine Islamisierung der Gesellschaft, also auf ihre Faschisierung durch diesen ältesten Totalitarismus überhaupt hinausläuft.

Aber Michel schläft nicht mehr.