Medienspiegel

New York City: Islamistische Terrorzelle hinter Anschlag vermutet

Nach dem Anschlag vom Wochenende in New York sucht die Polizei einen in Afghanistan geborenen Verdächtigen. Ermittler befürchten, dass die Bomben in New York und in New Jersey lediglich ein „Testlauf“ gewesen sein könnten.

von
„Acht Bomben, zwei Bundesstaaten, 29 Verletzte: Die amerikanischen Behörden jagen an der Ostküste des Landes die Mitglieder einer mutmaßlichen islamistischen Terrorzelle. Nach der Explosion eines Sprengsatzes in Manhattan wurden in New York und in New Jersey weitere selbstgebaute Bomben entdeckt. Die Polizei fahndet nach einem 28-jährigen Muslim und nimmt an, dass er Komplizen hatte. Mehrere Verdächtige wurden verhört. Unterdessen wird die Terrorgefahr zum Thema im Präsidentschaftswahlkampf.Gesucht wird Ahmad Khan Rahami, ein aus Afghanistan stammender US-Bürger. Rahami lebt in der Stadt Elizabeth im Bundesstaat New Jersey, die nur rund 15 Kilometer von Manhattan entfernt ist. An einer Bahnstation in Elizabeth wurde in der Nacht zum Montag ein Rucksack mit fünf Sprengsätzen gefunden; eine der Bomben explodierte, als die Polizei den Rucksack mit Hilfe ferngesteuerter Roboter untersuchte.“ (…)

http://www.tagesspiegel.de/politik/new-york-city-islamistische-terrorzelle-hinter-anschlag-vermutet/14565394.html

https://www.welt.de/politik/ausland/article158259314/Verdaechtiger-Rahami-festgenommen.html

http://www.merkur.de/welt/verletzte-explosion-manhattan-zr-6757331.html

(…) „Donald Trump sagte in einer Sendung des Fernsehsender Fox News, es werde mehr solcher Vorkommnisse im ganzen Land geben, „weil wir schwach gewesen sind. Unser Land war schwach. Wir lassen Leute zu Tausenden, zu Zehntausenden rein. Ich habe schon immer gesagt, dass wir das stoppen müssen.“

Trump spielt damit auf Aufnahme von Bürgerkriegsflüchtlingen aus Syrien an. Insgesamt dürfen dieses Jahr 10.000 dieser Menschen nach intensiver Überprüfung ins Land einreisen. Trump moniert, dass eine Überprüfung bei der großen Zahl nicht möglich sei und behauptete, dass seine demokratische Rivalin Hillary Clinton diese Zahl noch weiter erhöhen wolle. „Unsere Führung ist – ich sage nicht einmal schwach – ich sage dumm“, fuhr Trump in seiner Kritik fort.“ (…)

http://www.faz.net/aktuell/politik/anschlag-in-new-york-trump-nennt-politische-fuehrung-dumm-14442755.html

Kommentar GB:

Und wieder einmal ereilt uns die Barmherzigkeit des friedlichen Islams.

Ein Gutes zumindest hat dieses Schlechte: daß nämlich Flüchtlingsidealisten, Islamophile, Dhimmis und designierte Islam-Konvertiten, die bewußten und die unbewußten Kollaborateure des Islamfaschismus also, zügig an Glaubwürdigkeit verlieren. Jene, die noch über ein eigenständiges realistisches Urteilsvermögen verfügen, wählen diese Kollaborateure ab.