Medienspiegel

Philippinen: Islamisten lassen Geisel nach einem Jahr frei

Vor einem Jahr wurde er von der philippinischen Islamistengruppe Abu Sayyaf entführt – nun ist der Norweger Kjartan Sekkingstad wieder frei.

Zwei andere Geiseln wurden dagegen enthauptet.

(…) „Der Norweger war im September vergangenen Jahres mit zwei Kanadiern und einer Philippinerin von einer Jacht nahe der Küstenstadt Davao auf der Insel Mindanao verschleppt worden. In Videobotschaften forderten die Geiselnehmer hohe Lösegelder und drohten damit, ihre Opfer zu töten. Die beiden Kanadier wurden im April und Juni von Abu Sayyaf enthauptet, nachdem von den Entführern gestellte Fristen für die Zahlung von Lösegeld verstrichen waren. Die Philippinerin wurde im Juni freigelassen, nun folgte Sekkingstad.“ (…)

http://www.spiegel.de/politik/ausland/philippinen-abu-sayyaf-lassen-norwegische-geisel-kjartan-sekkingstad-frei-a-1112770.html    /  B  /

Kommentar GB.

Und wieder ein Beleg für den friedlichen und barmherzigen Islam. Immerhin wurden zwei von vier Entführten nicht die Kehlen durchgeschnitten. Gegen viel Geld vermutlich.

Und die Zahl der barmherzigen und friedlichen Muslime nimmt ständig zu, wie schön, und das nicht irgendwo, sondern hierzulande:

http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_78963294/radikalisierung-muslimischer-frauen-das-maertyrermodell-ist-auch-fuer-maedchen-attraktiv-.html