Medienspiegel

Wie wirken sich Scheidungen langfristig auf Kinder aus?

Scheidungen können sich negativ auf den späteren Bildungs- und Arbeitsmarkterfolg von Kindern auswirken. Dieser Beitrag plädiert deshalb für einen kleinen Anstieg der Scheidungskosten.

http://www.oekonomenstimme.org/artikel/2016/09/wie-wirken-sich-scheidungen-langfristig-auf-kinder-aus/    /  B  /

Kommentar GB:

Die Fixierung der Politik auf angeblich „Alleinerziehende“ blendet aus:

erstens, daß Alleinerziehende manchmal zwar schicksalhaft, zumeist aber durch eigenes Handeln (z. B. Einreichen der Scheidung; oder vorgängiger Verzicht auf Eheschließung) „alleinerziehend“ geworden sind, daß somit Dritte dafür nicht in Haftung genommen werden können;

zweitens, daß der Begriff „Alleinerziehende“ dann eine Falschbezeichnung ist, wenn Partner/ -in willens und in der Lage sind, sich an der Kindererziehung zu beteiligen, und wenn sie daran nicht gehindert werden – insoweit handelt es sich dann um gemeinsame Kindererziehung getrennt lebender Eltern;

drittens, daß „alleinerziehend“zu sein keineswegs bedeuten muß, allein mit Kindern zu leben, vielmehr können neue Lebenspartner anwesend sein.

Jedenfalls sind – besonders aus der Perspektive Dritter – die sogenannten Alleinerziehenden erst einmal für sich selbst verantwortlich. Und dieser ihrer Verantwortung sollten sie sich stellen, anstatt schlecht begründete Forderungen an Dritte zu richten, und sei es vermittelt über den Staat.