Medienspiegel

Clinton: „Die Ehe für alle darf nicht gekippt werden“

Veröffentlicht

„Im dritten und letzten TV-Duell mit Donald Trump erklärte Hillary Clinton, sie werde nur LGBT-freundliche Richter für den Supreme Court nominieren.

Am Mittwochabend trafen sich die beiden US-Präsidentschaftsbewerber Hillary Clinton und Donald Trump zu ihrem dritten und letzten TV-Duell in Las Vegas – und bereits in der ersten Frage ging es auch um LGBT-Rechte. Moderator Chris Wallace sprach die Zukunft des Obersten Gerichtshofs an, dessen Mitglieder vom US-Präsidenten nominiert werden – mindestens zwei Personalentscheidungen beim Supreme Court stehen in den nächsten Jahren an.

„Es ist wichtig, dass die Ehe für alle nicht gekippt wird“, erklärte Hillary Clinton, die in den Umfragen führende Bewerberin der Demokraten. Sie werde nur Richter nominieren, die sich für die Rechte der LGBT-Community und das Recht auf Abtreibung einsetzten. „Der Supreme Court muss auf der Seite der Bürger stehen und nicht auf der Seite der Reichen und Mächtigen.“ „

http://www.queer.de/detail.php?article_id=27329