Medienspiegel

Das Abc der Wirtschaftsfloskeln

Veröffentlicht

von Rudolf Hickel

„Der Blick in die heutige Medienlandschaft ist oft frustrierend: Denn gerade in Bezug auf das Thema Wirtschaft ist nicht nur die Sachlage höchst komplex und manchmal schwer verständlich, die gängigen Sprachregelungen sind es auch. Viele der propagierten Maßnahmen werden mit den immer gleichen Floskeln garniert: „Die deutsche Wirtschaft muss wettbewerbsfähiger werden“, „Reformen sind unabdingbar“ oder, und besonders beliebt: „Die Maßnahme x, y, z ist alternativlos“. Doch so banal diese Floskeln erscheinen: Die Macht der Wörter ist nicht zu unterschätzen. Sie schaffen angebliche Wahrheiten, sind aber, bei genauerem Hinsehen, lediglich wirtschaftliche Mythen.

Eine systematische Darstellung der ökonomischen Mythenbildung lag bisher nicht vor, man musste sich selbst durch den Sprachdschungel kämpfen, um den Sinn hinter den Floskeln zu begreifen. Diese „etymologische Lücke“ wird nun – endlich, möchte man als Ökonom sagen – eindrucksvoll geschlossen durch das Buch der beiden FR-Journalisten Daniel Baumann, Leiter des Wirtschaftsressorts der „Frankfurter Rundschau“, und Stephan Hebel, langjähriger FR-Leitartikler. Beide wollen Aufklärung bringen in die Welt der sprachlichen Mythenbildung – und leisten dabei hervorragende Arbeit.“ (…)

https://www.blaetter.de/archiv/jahrgaenge/2016/oktober/das-abc-der-wirtschaftsfloskeln