Medienspiegel

Leitkultur? Leitkultur!

Veröffentlicht

„Wenn wieder einmal der von Bassam Tibi eingeführte Begriff der Leitkultur fällt, dann sind zwei Reaktionen zu beobachten. Die einen, die Kulturelativisten, stammeln abwehrend etwas von einem angeblichen Rassismus, die anderen, die liberal-säkularen, ebenso geschichtsvergessenen wie irgendwie aufgeklärten Individualisten reagieren ob ihrer eigenen Prinzipienlosigkeit mit Verlegenheit und Ratlosigkeit, und dann fällt ihnen prompt etwas ein, was es glücklicherweise wirklich gibt, nämlich das Grundgesetz.

Das Grundgesetz also soll die Leitkultur sein, von der die Rede ist, und vielleicht hat Bassam Tibi das Grundgesetz gemeint. Er hat es vermutlich gemeint, denn es gehört durchaus zu diesem Begriff dazu, weniger wegen seines bloßen Textes, so wichtig der auch ist, sondern mehr noch wegen seiner vielfältigen real- und geistesgeschichtlichen Denkvoraussetzungen und Implikationen, die vielfach gar nicht bewusst sein dürften. Sie sollen im folgenden knapp benannt werden.

Das so verstandene Grundgesetz gehört sicherlich zu diesem Begriff der Leitkultur, der nötig ist um zu klären, wer sich an wen anzupassen hat, wenn es um Integration geht, aber lediglich als dessen oberste dünne Schicht.

Mehr zum Thema: „Lang erkämpfte Werte“: Warum wir unsere Leitkultur verteidigen müssen

Darunter lagern jedoch weitere mächtige historische Schichten, in denen sich eine mehrtausendjährige Kulturgeschichte sedimentiert hat. Es sind deren fünf an der Zahl. Und sie alle spielen ihre Rolle bei dem, was die Europäer als ihre Kultur wissen, empfinden und wahrnehmen, zumeist übrigens fast bewusstlos, im Sinne allergrößter Selbstverständlichkeit.“ (…)

http://www.huffingtonpost.de/guenter-buchholz/leitkultur-deutschland_b_12609870.html

und Dr. Alexander Ulfig:

http://cuncti.net/gesellschaft/968-die-fuenf-saeulen-unserer-leit-kultur