Medienspiegel

Papst gegen Gender-Theorie: „Ein Weltkrieg, um die Ehe zu zerstören“

„Mit ungewöhnlich heftigen Worten hat Papst Franziskus die Gender-Theorie kritisiert. Die bekämpfe erbittert klassische Familienmodelle, mit seiner Meinung nach gefährlichen Waffen: Ideen.“

„Papst Franziskus hat auf seiner Reise durch den Kaukasus die Gender-Theorie als „Feind der Ehe“ bezeichnet. „Es gibt heute einen Weltkrieg, um die Ehe zu zerstören“, sagte das Oberhaupt der katholischen Kirche italienischen Medienberichten zufolge. „Aber sie wird nicht mit Waffen zerstört“, zitiert ihn etwa der „Corriere della Sera“, „man zerstört sie mit Ideen.“ „Die Ehe ist die schönste Sache, die Gott geschaffen hat“, sagte der Geistliche laut der Zeitung „La Repubblica“ zur Begründung. Er sprach über die „ideologischen Kolonisationen“, wie er die Gender-Theorie nannte, in einer Kirche im georgischen Tiflis. Dort beantwortete er bei einem Treffen mit Priestern und Priesteramtsanwärtern die Fragen gläubiger Katholiken in dem mehrheitlich christlich-orthodoxen Land.“ (…)  (Hervorhebungen GB)

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/papst-franziskus-ueber-gender-theorie-weltkrieg-gegen-ehe-a-1114902.html    /  A  /

sowie:

http://www.gender-diskurs.de/

mit den dort angegebenen Büchern, Texten und Verweisen.

Kommentar GB:

Es sei hier – mit ausdrücklicher Empfehlung – auf das einschlägige Buch von Gabriele Kuby hingewiesen:

Die globale sexuelle Revolution„, 4. Aufl. 2014, Regensburg, ISBN 978-3-86357-032-3

Es handelt sich m. E. um einen außerordentlich infomativen Text einer engagierten Katholikin, die gleichwohl den wissenschaftlichen state of the art zutreffend auf den Punkt zu bringen verstanden hat. An diesem Buch kommt daher niemand vorbei, der sich mit diesem Themenfeld befaßt.

Ebenso wichtig und empfehlenswert ist:

Janine Chasseguet-Smirgel: Anatomie der menschlichen Perversion, DVA: Stuttgart 1989