Medienspiegel

Paris: Zehntausende demonstrierten gegen LGBT-Rechte

Veröffentlicht

„Die homofeindliche Bewegung „La Manif Pour Tous“ ging erstmals seit zwei Jahren wieder in Paris auf die Straße – mit erheblich weniger Teilnehmern als früher.“

„Rund 24.000 Menschen haben am Sonntag nach Polizeiangaben in Paris gegen LGBT-Rechte demonstriert. Beim ersten Protest der Bewegung „La Manif pour tous“ (Demo für alle) seit zwei Jahren forderten Teilnehmer unter anderem die Abschaffung der 2014 eingeführten „Ehe für alle“.

Die Veranstalter sprachen von rund 200.000 Teilnehmern – bei dem letzten Protest kurz vor Verabschiedung des Gesetzes zur Öffnung der Ehe für schwule und lesbische Paare hatten ihren Angaben zufolge noch eine halbe Millionen Menschen demonstriert, nach Angaben der Polizei damals rund 70.000.

Bei dem Protest am Sonntag ging es unter anderem auch um die vermeintliche „Gender-Ideologie“ an Schulen, die künstliche Befruchtung oder Leihmutterschaft für gleichgeschlechtliche Paare (beides bislang nicht erlaubt) oder um das in dieser Woche verabschiedetes Gesetz, das Transsexuellen das Leben erleichtern soll (queer.de berichtete). Die rechten und gläubigen Aktivisten sehen in diesen Fragen eine Abschaffung der natürlichen Geschlechter.“ (…)

http://www.queer.de/detail.php?article_id=27303

Kommentar GB:

Die Queer-Texte sprechen immer wieder unbeabsichtigt erhellend für sich selbst.