Medienspiegel

Parteien mit Personalproblemen

Veröffentlicht

Nach der Käßmann-Panne bei der Kandidatensuche:

Kleiner Geheimtipp für die Gauck-Nachfolge

Donnerstag, 13. Oktober 2016   – von Ulrich Horn

(…) „Gabriel tat, was ihn auch in seiner Partei unbeliebt macht und viele dort bewegt, ihn als Kanzlerkandidaten für gänzlich unbrauchbar zu halten: Er versuchte, zu tricksen. Dumm für ihn: Er kippte dabei auf.

Er wollte die frühere EKD-Ratsvorsitzende Käßmann zur Bundespräsidentin eines rot-rot-grünen Bündnisses machen, mit dem etliche Grüne, Linke und SPDler nach der Bundestagswahl im Herbst 2017 die Große Koalition ablösen wollen. Die SPD verspricht sich von einem rot-rot-grünen Bündnis, trotz ihrer permanenten Schwäche endlich wieder einmal einen Kanzler stellen zu können.“ (…)

Kleiner Geheimtipp für die Gauck-Nachfolge