Medienspiegel

Polizei warnt Bevölkerung vor flüchtigem Terrorverdächtigen

Veröffentlicht

Nach der Erstürmung einer Wohnung in Chemnitz wegen eines geplanten Anschlags haben Ermittler „hochbrisanten Sprengstoff“ gefunden. Die Polizei hat einen jungen Mann aus Syrien zur Fahndung ausgeschrieben. Der Hauptbahnhof von Chemnitz war teilweise gesperrt. Es gab Festnahmen.   –   08.10.2016

„Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Chemnitz wegen eines geplanten Anschlags hat die Polizei mehrere Hundert Gramm „hochbrisanten Sprengstoff“ gefunden. Aus Sicherheitskreisen erfuhr FAZ.NET, dass es einen islamistischen Hintergrund gibt.

Ein Verdächtiger sei auf der Flucht, sagte ein Sprecher des Landeskriminalamts am Samstag. Die sächsische Polizei schrieb Jaber Albakr zur Fahndung aus. Der junge Mann ist am 10. Januar 1994 in Saasaa nahe Damaskus geboren worden. Der Syrer trägt laut Polizeiangaben derzeit ein dunkles Kapuzensweatshirt mit auffälligem Druck.

Man müsse davon ausgehen, dass die Person gefährlich sei, „jemand, der einen solchen Anschlag plant, der muss per se als gefährlich angesehen werden“, sagte der Sprecher des LKA in einem Live-Video, das die Polizei Sachsen auf ihrer Facebook-Seite veröffentlichte. Zudem warnte die Polizei die Bevölkerung: „Die Fahndung nach dem Tatverdächtigen läuft. Derzeit wissen wir aber nicht, wo er sich befindet und was er bei sich trägt. Seid vorsichtig.“ (…)

http://www.faz.net/aktuell/politik/sprengstoff-gefunden-polizei-warnt-bevoelkerung-vor-fluechtigem-terrorverdaechtigen-14471993.html