Medienspiegel

Totalüberwachung: Regierung testet Gesichtserkennung

26.10.2016
„Bundesinnenminister will Einsatz von Gesichtserkennungssoftware an Bahnhöfen und Flughäfen testen um nach Terrorverdächtigen zu suchen. Stellt sich die Frage: warum lässt er sie erst unkonntrolliert einreisen?“

„Deutschland rückt dem totalen Überwachungsstaat einen Schritt näher: Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) will den Einsatz von Gesichtserkennungssoftware an Bahnhöfen und Flughäfen zur Fahndung nach Terrorverdächtigen in einem Pilotprojekt erproben. Ob sich Selbstmordattentäter davon beeindrucken lassen darf jedoch bezweifelt werden.

Zudem stellt sich die Frage, ob dies nur eine der üblichen Beruhigungspillen ist, um Sicherheit vorzutäuschen. Diese fängt bekanntlich an den Grenzen an. Was nutzt die Totalüberwachung an Bahnhöfen und Flughäfen, wenn jedermann ungeprüft entweder ohne oder mit falschen, gefälschten oder zerrissenen Pässen ungehindert einreisen kann?

Der geplante Einsatz von Gesichtserkennungssoftware geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervor, die dem Handelsblatt vorliegt. Dort heißt es: Das Innenministerium, die Bundespolizei und das Bundeskriminalamt (BKA) befänden sich derzeit mit der Deutschen Bahn AG „in Abstimmung, um den Nutzen intelligenter Videoanalysetechnik an einem Pilotbahnhof zu testen“.

Schöne neue Welt. Damit steht jeder Reisende unter Generalverdacht.“ (…)

http://www.mmnews.de/index.php/politik/86617-gesichtserkennung-test