Medienspiegel

„Wie wird man Israel los“

Veröffentlicht

Mittlerweile gestrichener neuer Kurs an der Berkeley Universität

„Vor kurzem habe ich erfahren, dass die renommierte Universität von Kalifornien, Berkeley, beabsichtigte, dieses Jahr einen Kurs zum „Siedlerkolonialismus“ in Israel, d. h. zu Juden als Kolonialisten, anzubieten. „Auf Grundlage der Literatur zur Entkolonisierung“ sollte der Kurs „Möglichkeiten eines dekolonisierten Palästinas“ erforschen.

Anders gesagt: Lasst uns darüber reden, wie man Israel vollständig beseitigen kann. Nicht nur der Seminarleiter sollte die entsprechenden Möglichkeiten erforschen. Auch die Studenten sollten „dekoloniale Alternativen zur gegenwärtigen Situation erforschen, formulieren und präsentieren“.

Konfrontiert mit Kritik über Voreingenommenheit, Einseitigkeit und Verletzungen der akademischen Standards nahm die Universität den Kurs vom Plan. Dennoch trägt die Streichung des Kurses nicht zur Verbesserung der giftigen Atmosphäre bei, welche jüdische Studenten an amerikanischen Universitäten tagtäglich erdulden müssen.“ (…)http://www.huffingtonpost.de/michael-laitman/wie-wird-man-israel-los-m_b_12335574.html?utm_hp_ref=blogs

und dazu passend:

Die Heilige Johanna von Hildesheim