Medienspiegel

Wolfgang Bosbach im Gespräch mit Hugo Müller-Vogg

Über seine 22 Jahre als Innen- und Rechtspolitiker spricht Bosbach in einem jetzt erschienenen Gesprächsband mit Hugo Müller-Vogg. Hier einige Auszüge zum Verhältnis Bosbachs zu seiner eigenen Partei und zur Kanzlerin.

„Nach 23 Jahren macht Wolfgang Bosbach Schluss: Im nächsten Jahr kandidiert er nicht mehr für den Bundestag. Die CDU verliert damit einen ihrer bekanntesten Politiker: ein Konservativer mit klaren Vorstellungen von Rechtsstaatlichkeit, ein leidenschaftlicher Patriot, ein Mann, der Klartext spricht und weder bei der Eurorettung noch in der Flüchtlingskrise den Konflikt mit der übermächtigen Angela Merkel scheute. Über seine bisherigen 22 Jahre als Innen- und Rechtspolitiker spricht Bosbach in einem jetzt erschienenen Gesprächsband mit dem Publizisten Hugo Müller-Vogg. Hier einige Auszüge zum Verhältnis Bosbachs zu seiner eigenen Partei und zur Kanzlerin.“ (…)

http://www.tichyseinblick.de/feuilleton/buecher/wolfgang-bosbach-im-gespraech-mit-hugo-mueller-vogg-ich-moechte-nicht-wie-don-quijote-enden/