Medienspiegel

Die deutsche Regierung schadet deutschen Interessen

Von Dr. Gudrun Eussner

„Wer aber auch  alles schon zurückrudert! Nicht nur Robert de Niro und andere Maulhelden aus Tanz, Tonfilm und Operette, in den USA. Nur die deutsche Regierung und ihre Medien raffen nichts. Es ist wie immer, Deutsche halten durch bis zum bitteren Ende, bis alles in Scherben fällt.

Updates
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen macht Deutschland unmöglich!
Hilfe! DIE WELT sieht in Donald Trump einen zukünftigen Diktator!
ZDF „heute“ entdeckt in Breitbart antisemitische Äußerungen!

Le Figaro beeilt sich in seiner Wochenendausgabe, die Differenz zu den Reaktionen der deutschen Regierung zu betonen. Dazu wird in großen Lettern der Spruch der Ursula von der Leyen zitiert, die mit ihren Worten nicht tiefer in den Dreck greifen konnte. Vielleicht hat sie Donald Trump mit Recep Tayyip Erdogan verwechselt:

Donald Trump muß klar sagen, in welchem Lager er ist. Ob er an der Seite des Gesetzes, des Friedens und der Demokratie ist, oder ob er auf das alles pfeift.

Donald Trump doit dire clairement dans quel camp il est. S’il est du côté de la loi, de la paix et de la démocratie ou s’il se fiche de tout ça.

So wird die deutsche Verteidigungsministerin auch im Sender LCI zitiert, am 11.11., nein, nicht um 11 Uhr 11, sondern um 13:47 Uhr.“ (…)

http://eussner.blogspot.de/2016/11/die-deutsche-regierung-schadet.html

Kommentar GB:

Sollte sich Trump mit Putin über einen generellen Interessensausgleich verständigen, speziell in der Ukraine und im Nahen Osten, wäre das dann schlecht für Europa? Nein, es wäre gut. Denn der Frieden wäre gesichert und EU-Europa könnte die wirtschaftlichen Beziehungen zu Rußland weiter entwickeln, zum beiderseitigen Nutzen, anstatt mit Wirtschaftssanktionen und Drohgebärden beiden Seiten zu schaden.