Medienspiegel

Ermittler: IS-Kommando wollte kommende Woche in Frankreich zuschlagen

Veröffentlicht
  25. November 2016

„Frankreich hat mit mehreren Festnahmen wohl einen unmittelbar bevorstehenden Terrorakt durchkreuzt – gesteuert aus dem IS-Gebiet. Wo die Attentäter zuschlagen wollten, bleibt aber noch im Dunkeln.

Ferngesteuert von der Terrormiliz Islamischer Staat sollen Männer in Frankreich für nächsten Donnerstag einen Anschlag vorbereitet haben – Sicherheitsbehörden haben den Plan durchkreuzt.

Die fünf bereits vor Tagen festgenommenen Verdächtigen seien von einem Auftraggeber in Syrien oder dem Irak gesteuert worden, sagte der Pariser Staatsanwalt François Molins am Freitag. Es sei noch nicht klar, welches Ziel das „Terrorkommando“ im Visier gehabt habe.

Welches Ziel hatten die Attentäter?

„Es zeigt sich zum einen, dass die Verbrecher im Besitz von Waffen und Finanzmitteln oder auf der Suche danach waren“, berichtete Chefermittler Molins. „Zum anderen bereiteten sie sich darauf vor, zur Tat zu schreiten, und suchten Ziele.“ Nach französischen Medienberichten sollen unter den in Betracht gezogenen Objekten auch der Freizeitpark Disneyland bei Paris und der Sitz des Inlandsgeheimdienstes sein. Dies bestätigte Molins allerdings nicht.

Französische Ermittler hatten die Männer am vergangenen Wochenende bei zeitgleichen Razzien in Straßburg und Marseille festgenommen. Sie sollten noch am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden.“ (…)

http://www.gmx.net/magazine/politik/terror/ermittler-is-kommando-kommende-woche-frankreich-zuschlagen-32030644