Medienspiegel

Getöteter Attentäter soll Terrordrohung verbreitet haben

Veröffentlicht

Mit einem Messer verletzt ein Mann auf dem Campus der Universität von Ohio elf Menschen, bevor er erschossen wird. Ermittler halten eine terroristische Absicht für möglich.

28.11.2016

„Nach der Attacke eines Mannes an der State University im amerikanischen Bundesstaat Ohio wird auch Hinweisen wegen Terrorverdachts nachgegangen. Das sagten Ermittler. Der Mann war am Montag zunächst in eine Gruppe Fußgänger gefahren, danach hatte er mit einem Schlachtermesser auf dem Campus mehrere Menschen verletzt. Insgesamt gab es nach Medienberichten elf Verletzte.

Der Angreifer wurde nach Angaben der Polizei binnen weniger als einer Minute von einem herbeigeeilten Polizisten getötet. Die Ermittler gaben seinen Namen mit Abdul Razak Ali Artan an. Er sei 18 Jahre alt und einer der 66.000 Studierenden der Universität. CNN berichtete unter Berufung auf einen Ermittler, der Täter stamme aus Somalia. Ermittlungen nach einem Mittäter ergaben zunächst nichts. Auch die Bundespolizei FBI untersucht den Fall.“ (…)

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/amoklauf-in-columbus-getoeteter-attentaeter-soll-terrordrohung-verbreitet-haben-14549440.html