Medienspiegel

Gewalt in Übergangsheimen

Veröffentlicht

„Angriff mit Messer: Zwei schwule Flüchtlinge in Köln verletzt“

„Die beiden Afrikaner sind in einem Flüchtlingsheim von zwei Männern angegriffen und verletzt worden. Aktivisten beklagen, dass die Stadt die Übergriffe nicht ernst nehme.

Schwerer Zwischenfall in einer Flüchtlingsunterkunft in Köln: Zwei schwule Geflüchtete aus Afrika wurden nach Angaben der ehrenamtlichen Hilfsorganisation „Rainbow Refugees Cologne Support Group“ am letzten Freitag von offenbar heterosexuellen Flüchtlingen attackiert. Dabei wurde zunächst ein Gewaltopfer von einem Mann mit einer Bierflasche am Kopf getroffen und mit mehreren tiefen Stichen am Arm verletzt. Anschließend wollte ein weiterer schwuler Flüchtling dem verletzten Mann helfen, der von einem weiteren Täter, der ebenfalls im Heim wohnt, mit einer Flasche geschlagen und am Kopf verletzt wurde.

Die Angreifer hatten zuvor die beiden Männer nach Angaben der Organisation mit islamisch-religiösen Sprüchen beschimpft und unter anderem gesagt, dass Homosexualität eine Sünde sei. Der Sicherheitsdienst des Hauses habe nicht eingegriffen, weil er nicht auffindbar gewesen sei – das Büro der Security befand sich auf einem anderen Stockwerk.“ (…)

(Hervorhebung GB)

http://www.queer.de/detail.php?article_id=27559

Kommentar GB:

Wann begreift die queere community, daß die islamophile Immigrationspolitik ganz und gar nicht in ihrem speziellen Interesse liegt, und wann zieht sie die fälligen Konsequenzen daraus?