Medienspiegel

Kreuzlos: Das Reformationsjubiläum und die Unterwerfung der Kirchen unter den Islam

Die Kirchen verbrüdern sich kritiklos mit umstrittenen Islamverbänden. Würdenträger legen ihre Kreuze beim Besuch des Felsendoms ab und kapitulieren vor einer Religion, die keine Toleranz kennt.

(…) „Was jedoch ist der Grund für die unglaubliche Arglosigkeit seitens der kirchlichen Institutionen gegenüber dem Islam? Sind sie wirklich so naiv und unwissend? Oder einfach nur blind der Macht hörig?  Nehmen sie wirklich alles, was die Islamvertreter ihnen erzählen, für bare Münze?

Ob die Glaubensgrundlagen von Christen und Muslimen überhaupt vereinbar sind, scheinen die Kirchen gar nicht zu hinterfragen. Dabei muss man bedenken, dass es Institutionen wie unsere Kirchen im Islam gar nicht gibt. Es gibt keine Taufe als Eingliederung in die Religionsgemeinschaft. Es gibt nicht die freiwillige Bestätigung des Eintritts durch die Kommunion bzw. Konfirmation. Man wird als Muslim geboren und stirbt als Muslim. Punkt. Abfall vom Glauben bedeutet Strafe, Tod und Hölle. Allah ist der Schöpfer. Die gewalttätig strafende Scharia enthält seine Gebote. Unterwerfung unter die Gebote  ist das größte Glück. Und – Schluss!

Patriarchalische Strukturen,  die Bewahrung der Ehre, Angst als Mittel der Machtausübung sind die Instrumente. In diesem Glauben mit seinen allgegenwärtigen Gesetzen und Ritualen wachsen sie auf. Mit diesen Vorstellungen im Gepäck kommen sie nach Deutschland, wo man so tut, als gäbe es keine Unterschiede, als gäbe es keine gewalttätige Seite.

Die Kirchen wollen uns einreden, der Islam sei nur friedlich. Und wehe dem, der anders denkt! Sie nutzen damit die Gelegenheit, ihren eigenen politischen Einfluss auszuweiten und werfen zusammen mit der Politik und mit den Islam-Vertretern Steine auf “die Bösen”. Ganz entgegen dem Bibelspruch “Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!” (Johannes 8, 7).“ (…)

http://www.tichyseinblick.de/meinungen/das-reformationsjubilaeum-und-die-unterwerfung-der-kirchen-unter-den-islam/

Kommentar GB:

Es handelt sich offenbar um Chrislamiker, die sich auf die Konversion zum Islam vorbereiten.

Christen in Europa sollten sich die Christenverfolgungen außerhalb Europas ansehen, damit sie wissen, was ihnen blüht.