Medienspiegel

Merkels »Facharbeiter« können zu 80 Prozent nur als Helfer arbeiten

Veröffentlicht

„Klaus Peters, Chef der Arbeitsagentur in Essen, sowie Dietmar Gutschmidt, Leiter des städtischen Job-Centers, geben ernüchternde Zahlen preis: 80 Prozent der Flüchtlinge können nur in Helfertätigkeiten vermittelt werden.

„Die von Merkel und ihrer Propagandamaschine als »Fachkräfte« und »Hochschulabsolventen« bezeichneten »Flüchtlinge«, Migranten und Asylbewerber stellen sich mehr und mehr als für den deutschen Arbeitsmarkt ungenügend ausgebildet heraus. Die Leiter der Arbeitsagentur in Essen, Klaus Peters, sowie dessen Kollege vom Essener JobCenter, Dietmar Gutschmidt, rückten nun mit einer Wahrheit heraus, die sowohl die deutschen Einheitsparteien wie auch die meisten Mainstreammedien verschwiegen hätten: 80 Prozent dieser »Fachkräfte« können bestenfalls in Helfertätigkeiten vermittelt werden.

Da Essen kein besonderes Phänomen darstellt, ist davon auszugehen, dass es in anderen Städten und Regionen die Situation der in Essen gleicht; nur traut man sich dort vermutlich nicht, die Fakten auf den Tisch zu legen. Von Januar bis September diesen Jahres konnten im Zuständigkeitsbereich der beiden Institutionen ganze 454(!) »geflüchtete« Menschen in sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse vermittelt werden. Im selben Zeitraum jedoch stieg die Zahl der arbeitssuchenden »Flüchtlinge« von 4.217 im Januar 2016 auf aktuell 7.175 im Vormonat.“ (…)

http://www.freiewelt.net/nachricht/merkels-facharbeiter-koennen-zu-80-prozent-nur-als-helfer-arbeiten-10069287/