Medienspiegel

Seehofer lädt Trump nach Bayern ein

„Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer hat den designierten US-Präsidenten Donald Trump zu einem Besuch in München eingeladen. Der CSU-Chef hatte nach Angaben aus Regierungskreisen vom Donnerstag das künftige Staatsoberhaupt bereits kurz nach dessen Wahlsieg vor wenigen Wochen schriftlich gratuliert und dabei auch betont, Trump sei „jederzeit im Freistaat Bayern willkommen“. Zuvor hatten die Zeitungen der Funke Mediengruppe darüber berichtet. Als mögliche Gelegenheit für einen Besuch habe Seehofer die Münchner Sicherheitskonferenz genannt.“ (…)

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/horst-seehofer-laedt-donald-trump-nach-bayern-ein-14543354.html

Kommentar GB:

Es wird noch interessant werden. Wie werden sich all die europäischen Trump-Beschimpfer, darunter deutsche Spitzenpolitiker, nun gegenüber Trump und seiner Regierungs-Administration verhalten? Hoffen sie auf diplomatisches Vergeben und Vergessen? Horst Seehofer hat solche Fehler aufgrund seiner klugen Besonnenheit nicht begangen. So hat er jetzt kein Problem damit, auf Donald Trump und seine Leute zuzugehen. Erst hören, sehen und vor allem: nachdenken, und dann erst urteilen, das ist die Verhaltensweise, die sich eben nicht auf Vorurteile stützt, sondern auf die Fakten. Das würde ich mir von anderen auch wünschen.

Man sieht daran, wer der Lage gewachsen ist, und wer nicht.