Medienspiegel

Was alle über den Islam wissen sollten!

Hartmut Krauss (Hrsg.)

Säkulare Demokratie verteidigen und ausbauen

Grundsatztexte und programmatische Schriften der Gesellschaft für wissenschaftliche Aufklärung und Menschenrechte (GAM e.V.), 1. Aufl., Hintergrund-Verlag: Osnabrück 2016,

ISBN 978-3-00-052967-2

http://www.hintergrund-verlag.de/buecher.html

und ergänzend:

http://www.islamkritik.mx35.de/

Kommentar GB:

Dieser sehr empfehlenswerte Sammelband ist als Gegengift gegen die auf allen Kommunikationskanälen laufende islamophile Propaganda unverzichtbar, die im politischen Interesse der islamischen Welt (OIC) mit Unterstützung des deutschen Innenministers stattfindet, der zugleich nach muslimischen Terroristen fahnden läßt:

Islam-Kritik: GAM-Newsletter 05.11.2016

Die verbreitetste Illusion ist die, es gebe einen angeblich guten Islam mit ein paar bösartigen Muslimen. die dann, falsch unterscheidend, „Islamisten“ genannt werden.

A b e r  d e r  I s l a m  i s t  n i c h t s  G u t e s !

Weniger Islam ist daher besser. Gar kein Islam ist am besten.

Und das ist es, was in einem Einwanderungsgesetz, wie die SPD es nun fordert, bedacht werden muß.

SPD will Einwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild beschließen

Daß der Islam nichts Gutes ist, das wird u. a. dadurch belegt, daß bereits jetzt eine starke Tendenz zur Unterdrückung der auf den Islam bezogenen Religionskritik zu beobachten ist, der mit aller Schärfe entgegengetreten werden muß:

http://www.focus.de/politik/deutschland/kisslers-konter/nein-zu-sprechverboten-islamkritik-ist-kein-rassismus_id_5613469.html

„Die von Hamed Abdel-Samad vertretene These hat, wenngleich durch den Wissenschaftsjargon abgefedert, der wohl bedeutendste deutsche Islamforscher, Tilman Nagel von der Universität Göttingen, in seiner monumentalen Mohammed-Biografie (München, Oldenbourg Verlag 2008) präsentiert. Sie umfasst „nur“ 1052 Seiten und gilt in der Zunft als „Magnum Opus“.“ Siehe:

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article153357890/Der-Islamkritiker-als-Volksverhetzer.html

und auch die Chinesen haben muslimischen Ärger und Schlimmeres am Hals (ebenso wie die Inder, die Philippinos, die Nigerianer, die Thailänder):

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/netzwirtschaft/reise-app-von-alibaba-loest-mit-neuem-namen-diskussionen-aus-14507677.html

Der Islam ist das Problem.

Es spricht alles dafür, eine weitere muslimische Zuwanderung nach Europa zu unterbinden.