Medienspiegel

Abschied vom Liberalismus

Eine Lossagung vom Neo- oder Wirtschaftsliberalismus kann nur dann gelingen, wenn auch der Liberalismus als solches nicht länger gepriesen wird.

https://le-bohemien.net/2016/12/28/abschied-vom-liberalismus/

Kommentar GB:

Mir scheint dies eine sehr diskussionswürdige Reflexion zu sein.

Allerdings bindet mich mein Individualismus, meine Querköpfigkeit und mein Wunsch nach gesicherter Rechtsstaatlichkeit, bis hin zum Vollzug derselben, doch stark an den Geist des Liberalismus, der auch der Geist des Grundgesetzes ist – oder der es zumindest in der Vergangenheit gewesen ist, und der es wieder werden sollte.

Dies nicht nur, weil der zeitweilige Untergang des Liberalismus zu historisch wenig erfreulichen Ergebnissen geführt hat, wie die europäische Geschichte des 20. Jahrhunderts gezeigt hat, sondern besonders deswegen, weil aktuell Feminismus-Genderismus und Islamophilie und manche ökologisch oder homophil inspirierten grünen Allüren sich als ausgesprochen illiberal erwiesen haben, was heftigen Unmut hervorruft, der von den übergriffigen Illiberalen dann wieder gar nicht verstanden wird, was wiederum eine sehr spezielle Art von dümmlichem Erstaunen in die Welt setzt.

Ich sehe jetzt jemanden direkt vor mir …

Raten Sie mal…