Medienspiegel

„Anschlag in Berlin: Es reicht!“

„Der Angriff auf einen Berliner Weihnachtsmarkt öffnet uns die Augen. Wenn es so weitergeht, dann wird man Deutschland nicht mehr wiedererkennen. Zeit zum Handeln!“

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/anschlag-in-berlin-es-reicht-kolumne-a-1127106.html

Kommentar GB:

Als Text bietet Jakob Augstein hier eine Serie von Zitaten; siehe oben. Er notiert abschließend:

„Noch eine Anmerkung: Der Terrorismus ist eine verachtenswerte Form der Kriminalität. Aber ich kann mir nicht vorstellen, wie er Deutschland verändern oder gar gefährden könnte. Das rechte Ressentiment, das längst viel weiter reicht, als der Wirkkreis der AfD misst, hat diese Macht. Wenn ich an Deutschland denke, dann fürchte ich die Rechten mehr als die Terroristen.“

  1. Es mag ja sein, daß das für Jakob Augstein zutrifft, und daß er sich dies oder das nicht vorzustellen vermag. Aber was heißt das schon. Es muß deshalb nicht für andere zutreffen. Die subjektive Meinung von Jakob Augstein ist aber weiter nichts als eben dies, seine subjektive Meinung.
  2. Jakob Augstein ist zu empfehlen, sich erst einmal sachkundig zu machen, wenn er ernst genommen werden will. Siehe:

Stellungnahme der GAM e.V. zum Anschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt