Medienspiegel

Deutschland als Gefangener seiner Extreme

Veröffentlicht

Von Marcel Zhu    –   Di, 6. Dezember 2016

„Nicht der staatlich geförderte „Kampf gegen Rechts“ und die Ausgrenzung/Verächtlichmachung großer Teile der nicht links oder linksliberal eingestellten Bevölkerung, sondern Normalität gegenüber der nationalen Identität ist die bessere Alternative.“  (..)

http://www.tichyseinblick.de/meinungen/deutschland-als-gefangener-seiner-extreme/

Kommentar GB:

Ein m. E. sehr lesenswerter Artikel, der auf bestimmte kollektive neurotische Fehlhaltungen verweist.

Eine solche liegt z. B. dann vor, wenn die rationale politische Frage danach, was im deutschen oder im europäischen Interesse liegt, weder offen gestellt wird noch wegen eines hysterisch-moralisierenden Meinungsdrucks überhaupt öffentlich gestellt werden kann. Es ist diesbezüglich eine verrückte Situation entstanden, und die Journalisten, nicht zu zuletzt die weiblichen, haben daran beträchtlichen Anteil. Mit Gelassenheit, Vernunft, Analyse, Nüchternheit und angemessener Abwägung hat das alles nichts mehr zu tun.