Medienspiegel

Europol und Geheimdienste warnen vor weiteren Angriffen durch radikale Islamisten

Veröffentlicht

„Die Gefahr des islamistischen Terrorismus ist nicht vorüber. Nach Einschätzungen von Europol und Geheimdiensten könnte es in naher Zukunft weitere Anschläge geben.

Wie Welt-Online/N24, Focus-Online und Zeit-Online berichteten, ist die Gefahr von Terrorattacken islamistischer Dschihadisten in Europa nicht gebannt. So schätzen Geheimdienste und Europol die Lage ein. Es seien vermutlich bereits über Syrien Dutzende Terroristen nach Europa gekommen. Auch Libyen entwickle sich immer mehr zum Sprungbrett für Islamisten nach Europa.

Man geht davon aus, dass die Extremisten willens und in der Lage seien, weiterhin Terroranschläge in Europa zu verüben. Die europäischen Polizeibehörden würden gut zusammenarbeiten und hätten schon viele Anschläge verhindern können. Doch es sei davon auszugehen, dass Europa auch weiterhin mit einem signifikanten Bedrohungspotential durch Terroristen rechnen müsse.

In Syrien ist der „Islamische Staat“ (IS/DEASH) auf dem Rückzug. Doch militärische Niederlagen können dazu führen, dass vermehrt Täter in den Untergrund gehen und gegebenenfalls nach Europa abtauchen.“  –  Quelle:

http://www.freiewelt.net/nachricht/europol-und-geheimdienste-warnen-vor-weiteren-angriffen-durch-radikale-islamisten-10069385/