Medienspiegel

Gaspipeline Nord Stream 2

Veröffentlicht

Nach Nord Stream 1 soll bald Nord Stream 2 kommen. Eine Gaspipeline, die Deutschland abhängig vom russischen Gas macht und für Spannungen innerhalb der EU sorgt. Längst verschwimmen bei dem Projekt wirtschaftliche und politische Interessen. (…)

Leserkommentar hierzu:

Christop Kuhlmann | Fr, 2. Dezember 2016 – 12:27

Die russisch-deutschen Wirtschaftsbeziehungen auf dem Energiesektor gehören, gerade beim Gas, zu den stabilsten Lieferanten-Kundenbeziehungen weltweit.
Wer russisches Gas substituieren will, der muss auch die Risiken der neuen Lieferanten beim Namen nennen. Abu Dingsbums vielleicht? Was ist beim nächsten arabischen Frühling? Russland braucht das deutsche Geld zur Finanzierung des Staatshaushaltes, Deutschland das russische Gas für eine sichere Energieversorgung. Die Proteste der Transitländer nennen den wahren Grund nicht. Diese Länder verlieren die Macht, die Gaslieferungen zu unterbrechen. Wenn es Störungen gab, dann immer wegen unbezahlter Rechnungen und illegal abgezweigter Mengen durch die Transitländer. Kein anderes Land in Europa tut soviel für den Energiemix und die zunehmende Autonomie in der Energieversorgung wie Deutschland. Dazu gehört auch die Pipeline nach Russland, einem Partner der seit ca. 50 Jahren ohne Erpressung zuverlässig liefert. Man muss halt zahlen können.

http://cicero.de/kapital/gaspipeline-nord-stream-2-freundschaft-zahlt-sich-aus-