Medienspiegel

Katrin Göring-Eckardt: „Nichts sonst jetzt“

Von Alexander Wallasch

Der Kollege Dushan Wegner hat etwas geschafft, das nicht leicht ist. Er hat in der Stunde großer Wut einen Schritt zurück gemacht und von dort aus auf Berlin geschaut. Katrin Göring-Eckardt schreibt vor, was wir fühlen dürfen.

Bildschirmfoto 2016-12-20 um 11.32.40

(…) Katrin Göring-Eckardt sagte vor einigen Monaten bei Anne Will:„Dieses Land wird sich verändern. Und es wird sich ziemlich drastisch verändern. Und es wir ein schwerer Weg sein, aber dann glaube ich, können wir wirklich ein besseres Land sein. Und daran zu arbeiten, das mit Begeisterung zu machen, die Leute mitzunehmen, auch die, die Angst haben (..) das ist eigentlich die historische Chance in der wir sind. Das ist wahrscheinlich sogar noch mehr als die deutsche Einheit, was wir da erreichen können. Was die Kanzlerin gemacht hat, ist eine große Idee davon, was es heißt, dieses Land neu zu denken. (…) Die Arbeitgeber scharren längst mit den Füßen und sagen: Wir brauchen diese Leute. (..)”

Katrin Göring-Eckardt schreibt gegen 22 Uhr am 19. Dezember 2016 auf Facebook:

„Das ist eine furchtbare Nachricht. Trauer und Mitgefühl. Nichts sonst jetzt!“

Ein Martin Müller antwortet auf ihrer Facebook-Seite: „Das nennt sich Zurückrudern, um bloß keine Verantwortung übernehmen zu müssen.“

Und ein Thomas O’Malley ergänzt: „Neuer Trend: Gefühls-Kritik? Emotions-Bevormundung?“

Und Heinrich Walpot meint: Wir brauchen einfach mehr Geld für Integration.

Das findet der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Klaus Bouillon (CDU), nicht. Er spricht von einem “Kriegszustand”. “Wir müssen konstatieren, wir sind in einem Kriegszustand, obwohl das einige Leute, die immer nur das Gute sehen, nicht sehen möchten”, sagte er. Aus Sorge vor Nachahmern kündigt er verschärfte Sicherheitsmaßnahmen an. Sicherheitsmaßnahmen, die allerdings jeden betreffen, auch jeden deutschen Staatsbürger, der sich im Land mit aller Selbstverständlichkeit hin- und her bewegt.“ (…)

http://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/katrin-goering-eckardt-nichts-sonst-jetzt/

Kommenar GB:

Gut ist,

was nicht europäisch, nicht deutsch, nicht abendländisch, nicht christlich, nicht gedacht worden ist?

Also ist Voodoo gut? Oder ein schwarzer Würfel? Oder eine Steinigung?

Selbsthaß ist das, kranker Selbsthaß.