Medienspiegel

Oppermann: „Merkel steht mit dem Rücken an der Wand“

Veröffentlicht
von      –    Veröffentlicht: 10/12/2016
  • „Angela Merkel distanzierte sich vom Doppelpass-Beschluss des CDU-Parteitags
  • Große Teile der Partei verärgerte sie damit – die CDU zeigt sich gespalten
  • Das könnte für Merkel noch zu einem größeren Problem heranwachsen, sagt SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann

Nur 19 Stimmen machten den Unterschied. Doch die knappe Mehrheit der Delegierten entschied sich beim Essener CDU-Parteitag für die Abschaffung der doppelten Staatsbürgerschaft – entgegen der Empfehlung ihrer Parteichefin Angela Merkel.

Nach der Entscheidung distanzierte sie sich umgehend von dem Beschluss. Seitdem herrscht dicke Luft innerhalb der CDU. Ihr Koalitionspartner SPD greift die Debatte um den Doppelpass dankbar auf, um sich vor der kommenden Bundestagswahl zu profilieren.

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann sieht Merkel bereits „mit dem Rücken an der Wand“. Das sagte er der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (NOZ).“ (…)

Kommentar GB:

Es mag ja sein, daß Herr Oppermann die Situation Frau Merkel richtig einschätzt. Aber weiß er eigentlich, wo sich die SPD befindet? Nämlich womöglich am Rande des Abgrunds?