Medienspiegel

Aus Deutschen in Brasilien wurden Deutschbrasilianer

Deutsche Einwanderer erschlossen im 19. Jahrhundert den Süden Brasiliens.

Deutschtumsbewahrer reisten ihnen nach, agierten aber nicht immer mit Erfolg.

Frederik Schulze

http://www.tagesspiegel.de/wissen/auswanderung-als-nationalistisches-projekt-aus-deutschen-in-brasilien-wurden-deutschbrasilianer/19234780.html

Deutsches Auswandererhaus Bremerhaven

Kommentar GB:

Ebenso wurden aus deutschen Immigranten Deutsch-Argentinier, Deutsch-Chilenen, Deutsch-Amerikaner (US), oder Deutsch-Kanadier. Aufgrund der großen Auswanderung aus Deutschland, zumeist über Bremerhaven, haben viele ihr Glück in der Neuen Welt gesucht (s. o.).

Dieser Artikel ist, wenn auch sein antideutscher Zungenschlag stören mag, ein m. E. lesenswertes Plädoyer für tendenzielle Assimiliation, das sinngemäß und in normativer Hinsicht, also mit Blick auf das, was das Ziel sein sollte, sowie selbstverständlich mit den nötigen Abänderungen, ebenso für andere Immigrationsbewegungen gilt, insbesondere heute: für Europa und für Deutschland.

Bezogen auf diejenigen Immigrationswilligen, die bleiben dürfen, gilt die legitime gesellschaftliche Erwartung einer tendenziellen Assimilation. Wem das widerstrebt, der ist frei, sich ein anderes, besser zu ihm passendes Land zu suchen. Wenn z. B. Muslime in Europa muslimisch, also schariagerecht leben wollen, dann sind sie unverträglich mit der historisch entwickelten Leitkultur, die es faktisch gibt:

Leitkultur und Assimilation