Medienspiegel

Die Verschwindenden

14 Prozent in Umfrage: Selbst die CSU hat Mitleid mit der Bayern-SPD

12. Januar 2017

  • „In der jüngsten Umfrage des BR käme die SPD in Bayern nur noch auf 14 Prozent.
  • Selbst die CSU reagiert besorgt auf das Rekordtief der SPD.
  • Prominente Sozialdemokraten verlangen eine klareres Profil in der Sicherheitsdebatte – und der Ruf nach Nürnbergs OB Maly wird lauter.“
Von SZ-Autoren

„Wenn der politische Gegner Mitleid spendet, ist das meist kein gutes Zeichen für den Zustand einer Partei. Schlimmer wird es nur noch, wenn dieses Mitleid aus ehrlicher Sorge entsteht, wie beim früheren CSU-Chef Erwin Huber mit Blick auf die bayerische SPD. Nur noch 14 Prozent würden die SPD nach einer BR-Umfrage wählen, der schlechteste jemals gemessene Wert.“ (…)

http://www.sueddeutsche.de/bayern/umfragetief-prozent-in-umfrage-selbst-die-csu-hat-mitleid-mit-der-bayern-spd-1.3330290

Kommentar GB:

Was ist, wenn der SPD ihre Arbeiter-Stammwähler in NRW von der Fahne gehen? Dann war´s das wohl. Aus VORWÄRTS ist doch längst ABWÄRTS geworden. Seltsamerweise scheint der SPD-Führung das egal zu sein, oder sie haben es noch nicht bemerkt.