Medienspiegel

Islam-hörig, Islam-folgsam

Klaus Peter Krause

„Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) verrennt sich – besonders schwerwiegend gegenüber dem Islam, zumal in Deutschland. Man kann den Eindruck haben,  dass oberste ihrer Vertreter vom Islam mehr halten als vom Christentum, indem sie mithelfen, dem Islam in Deutschland den Weg zu bahnen und hier immer fester zu installieren, der unseligen  Äußerung von Christian Wullf folgend, der Islam gehöre zu Deutschland. Nein, er gehört zu Deutschland nicht. Er ist ein gefährlicher Fremdkörper. Es ist das Christentum, das zu Deutschland gehört, denn es ist die Grundlage unserer abendländischen kulturellen, wirtschaftlichen, politischen Zivilisation, unserer Lebenswelt und Gesellschaft. Aber EKD-Vertreter unterminieren es. Warum verschließen sie die Augen vor dem, was geschieht? Immerhin geht es um den Kampf der islamischen gegen die christliche Welt.

Unermüdliches Nerven mit Offenen Briefen

Kritische und politisch bisher nicht eingeschlafene Bürger sehen das EKD-Verhalten mit zunehmendem Entsetzen und das Unheil kommen. Einer von ihnen ist der deutsche Bürger Dr. Hans Penner. Mit Offenen Briefen rückt er Politikern und Oberen der evangelischen Kirche unermüdlich auf die Pelle und nervt sie, ohne auf deren Antwort und Umkehr rechnen zu können, wohl aber auf die Zur-Kenntnisnahme vieler anderer Empfänger seiner Online-Briefe.

Zu den oberen Klerikalen gehört auch der bayrische Landesbischof und EKD-Ratsvorsitzende Dr. Heinrich Bedford-Strohm. Im Folgenden aus jüngerer Zeit eine kleine Auslese von Penners plakativ zugespitzten Vorhaltungen gegen ihn und jene, die dabei sind, dem Islam in Deutschland Tür und Tor öffnen.“ (…)

http://kpkrause.de/2017/01/14/islam-horig-islam-folgsam/

Kommentar GB:

Leider wird nicht nur von der EKD, sondern auch von Teilen der Katholischen Kirche verkannt,

daß der Islam nicht Gutes ist.

Ich kann allen Lesern hier nur dringend empfehlen, den gesamten Text von Klaus Peter Krause zu lesen.