Medienspiegel

Israelfeindschaft und Antisemitismus bei Hamas, Al-Qaida und dem Islamischen Staat – Teil 1 und Teil 2

Veröffentlicht

Michel Wyss

„Diese Artikelreihe beruht auf einem überarbeiteten Referat, welches der Autor im Oktober 2016 an Veranstaltungen an der Universität Innsbruck sowie des Jungen Forums DIG Frankfurt an der Goethe Universität in Frankfurt a. M. präsentierte.“

„Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sorgte im Spätsommer 2014, wenige Wochen nach dem Ende der Operation „Fels in der Brandung“ (Protective Edge in Englisch), für Aufregung. Anlässlich der Ermordung des Journalisten James Foley durch ISIS wurden auf Netanjahus Social-Media-Kanälen eine Grafik mit der Überschrift „Hamas ist ISIS, ISIS ist Hamas“ veröffentlicht (ursprünglich beinhaltete sie ein Bild von Foley kurz vor seiner Ermordung, das aber später durch die Flagge des Islamischen Staates ersetzt wurde).

Netanjahu betonte diese Botschaft mehrfach bei öffentlichen Auftritten in den darauffolgenden Wochen. So etwa bei seiner Rede vor der UN-Generalversammlung im September 2014, wo er erklärte: „ISIS und Hamas sind Zweige desselben giftigen Baumes. […] Was ihre Endziele betrifft, so ist Hamas ISIS und ISIS ist Hamas. Und sie haben gemein, was alle militanten Islamisten gemein haben. Boko Haram in Nigeria, Al-Shabaab in Somalia, Hisbollah im Libanon, Al-Nusra in Syrien, die Mahdi-Armee im Irak und Al-Qaida Ableger in Yemen, Libyen, den Philippinen, Indien und anderswo.“

Im Gegensatz zum Applaus seiner Regierungskoalition, wurde Netanjahus Vergleich von verschiedenen Seiten zum Teil scharf kritisiert. Die Hamas selbst wies den Vorwurf vehement zurück und Politbüro-Chef Khaled Meshaal liess in einem Interview mit Yahoo News verlauten, die Hamas sei „keine gewalttätige religiöse Organisation.“ Doch auch israelische Oppositionspolitiker, das US-Aussenministerium, das linksliberale Online-Medium Vox und ein Forscher am Royal Institute of International Affairs (auch bekannt als „Chatham House“) kritisieren Netanjahus Aussage. Einer der Kernvorwürfe an Netanjahu lautete, politisch punkten und die Gräueltaten von ISIS propagandistisch ausschlachten zu wollen.“ (…)

Israelfeindschaft und Antisemitismus bei Hamas, Al-Qaida und dem Islamischen Staat – Teil 1

Mehr Israel wagen!