Medienspiegel

Philoislamistische Unterwerfungsgesten

Das Folgende wäre schon am 10.10.16 auf evangelisch.de zu finden gewesen, gefunden wurde es erst am 20.1.2017, aber kommentieren kann man es auch heute noch:

„Kardinal Marx kritisiert Stimmungsmache gegen Muslime

Der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, wehrt sich gegen Verunglimpfungen von Muslimen.
München (epd). „Es ist entsetzlich, den Islam insgesamt und alle Muslime als Bedrohung darzustellen. Damit wird Stimmung gemacht“, sagte Marx in einem Doppelinterview zusammen mit dem Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm. (..)“ (…)

http://www.atheisten-info.at/infos/info3421.html

https://www.evangelisch.de/inhalte/139102/10-10-2016/kardinal-marx-kritisiert-stimmungsmache-gegen-muslime

Kommentar GB:

Beide Spitzengeistliche sind m. E. bezüglich der Beurteilung des Islams schlicht im Irrtum.

Es genügt, sich mit der einschlägigen Fachliteratur zu befassen, um zu diesem Ergebnis zu kommen. Fazit: Der Islam ist nichts Gutes.

Während Christen in allen islamischen Ländern blutig verfolgt werden, und während der Islam seine Assassinen, heute in Gestalt des „Islamischen Staates“ in alle westlichen Länder aussendet, um Menschen umzubringen und jenen Schrecken zu verbreiten, der die Unterwerfung unter den Islam sozialpsychologisch vorbereiten soll, befördern diese beiden anscheinend ganz bewußt ein Unterwerfungs-Christentum, den Chrislam.

Warum tun sie das?