Medienspiegel

Russisch Hack

Dr. Gudrun Eussner  – 8. Januar 2017

Wenn doch jemand Russia Today nahelegen könnte, mit den Hacker Dementis aufzuhören!

Die US-Geheimdienste wissen, daß nichts dran ist an den Anschuldigungen, aber das ist gleichgültig. Es zählt die erste Nachricht, und je länger das Dementi wiedergekäut wird, desto sicherer setzt sich beim Publikum die erste Nachricht fest. Das funktioniert so, es ist psychologisch zu erklären.

Intelligence Community Assessment:
Assessing Russian Activities and Intentions in Recent US Elections
Office of the Director of National Intelligence, 6 January 2017

Mit Amtsantritt von Donald Trump wird sich über die USA und die Welt eine Flut von Falschmeldungen aus den Medien der Demokraten ergießen, aus Washington Post, New York Times, CNN, MSNBC etc. Das russische Gehackte in seiner ersten Version wird dann zunächst in den Hintergrund geraten.

Mit der Russian Hack-Lüge zum Dritten Weltkrieg? Ceiberweiber, 7. Januar 2017

Soros bands with donors to resist Trump, ‚take back power‘. By Kenneth P. Vogel,
POLITICO, November 14, 2016

George Soros und seine Auftragnehmer arbeiten seit dem 8. November 2016 daran, die ersten 100 Tage des Donald Trump zum Mißerfolg werden zu lassen und damit seine gesamte Amtszeit zu belasten. Das russische Gehackte ist nur eine Trumpfkarte gegen Donald Trump.

Zur Erinnerung:  Reisen in das Land der Kriege. 2002 – 2008 – 2014The first statement counts. The retractions have no effect.“

In Köpruners Buch kann man nachlesen, wie die Balkan-Arbeit dieser Firma gewirkt hat. Besonders stolz sei die Firma gewesen, die Juden der USA auf die Seite der „internationalen Staatengemeinschaft“ und deren Absichten zu ziehen. Das muß eine Kunst gewesen sein, denn wie der Antisemitismus in Kroatien und Bosnien Zehntausende von Juden in kroatischen Konzentrationslagern vernichtet hat, konnte dem Gedächtnis der Entkommenen und der Nachkommen nicht entfallen sein.

Der Trick war, in der Zeitung New York Newsday die Ereignisse in Kroatien, im August 1992, umzuschreiben und über angebliche serbische Konzentrationslager zu berichten. Dieses Reizwort reichte aus, um die drei großen jüdischen Organisationen [B’nai B’rith, Anti-Defamation League und das American Jewish Committee sowie den American Jewish Congress] aufzubringen. Protestkundgebungen wurden organisiert und die Serben wurden „im Handumdrehen“ mit den Nazis gleichgesetzt. Dies berichtet der Ruder Finn-Firmenchef James Harff voller Stolz. Die Lager wurden allerdings niemals gefunden, da es sie nicht gab.

We are professionals. We had a job to do and we did it. WE ARE NOT PAID TO BE MORAL.“
Quelle:

http://eussner.blogspot.de/2017/01/russisch-hack.html