Medienspiegel

Wilders rückt die Niederlande in den Blick

In wenigen Wochen wählen die Niederländer eine neue Regierung. Die Wirtschaft steht zwar wieder besser da, doch das Thema Einwanderung überstrahlt alles – nicht nur wegen Geert Wilders.

10.01.2017, von Klaus Max Smolka

„Nur noch gut zwei Monate sind es bis zur Parlamentswahl in den Niederlanden – und vielleicht ist in Deutschland noch nie nach dem Krieg eine Abstimmung in dem kleineren Nachbarland auf so viel Aufmerksamkeit gestoßen. Im Mittelpunkt der Diskussion steht Geert Wilders, jener Politiker, der gegen den Islam ist, gegen den Euro und sogar gegen die EU. Noch nicht so sehr beachtet wird, wie deutlich er in den Umfragen in Führung liegt, der Anti-Establishment-Politiker, der Mann, der in einer Reihe anderer elitefeindlicher Politiker in Europa steht.

Der fast immer als „Rechtspopulist“ bezeichnet wird, was aber nicht das ganze Bild wiedergibt – denn Wilders vertritt in einer Reihe Themen eher klassisch linke Positionen. Er will beispielsweise höhere Renten und eine bessere Pflege von Alten.

Am 15. März geht das 17-Millionen-Einwohner-Volk zur Wahl. Die jüngste Umfrage belegt den Vorsprung, den Wilders mit seiner Partei für die Freiheit (PVV) derzeit hat. Sie kommt von der Umfrageplattform peil.nl des Demoskopen Maurice de Hond und einer Partnerorganisation und datiert vom 8. Januar.“ (…)

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/wahl-in-zwei-monaten-wilders-rueckt-die-niederlande-in-den-blick-14611976.html

und

http://www.freiewelt.net/nachricht/wahl-in-den-niederlanden-am-15-maerz-10069787/

Videos mit Geert Wilders zu Auswahl:

https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=youtube+geert+wilders