Medienspiegel

Der Islamismus?

Veröffentlicht

Antwort auf Richard Herzinger

von Dr. Gudrun Eussner   –  16. September 2012

(…) Es geht los mit der Überschrift: Der Islamismus strebt nach der Weltherrschaft, und es folgen im Text „islamistischer Extremismus“, „islamistische Ideologen“, Terminus „islamistisch“ (USA), „islamistische Erweckungsbewegung“, „islamistische Gewaltwelle“, „islamistische Selbstermächtigung zur Gewalt“. In allen Fällen handelt es sich um den Islam, einen vom Islam unterschiedenen „Islamismus“ gibt es nicht, sondern Islam is Islam, and that’s it, wie Recep Tayyip Erdogan als Bürgermeister von Istanbul schon in den 90er Jahren auf Canal D-TV erklärt.

Der Meinungsbeitrag ist auf einer Illusion aufgebaut, und so kann er nur Illusionen schaffen. Entsprechend wird die Bezeichnung „islamistischer Terror“ durch die Regierung der USA nicht kritisiert.

Im Zusammenhang mit den Aktivitäten von Muslimen gibt es auch keine „antisemitischen Karikaturen“. Die Bezeichnung ist ahistorisch, unzutreffend, und führt vom Problem weg, das nicht erst seit der Begriffsbildung durch Wilhelm Marr, 1879, besteht, sondern die Karikaturen sind judenfeindlich. Judenhaß, Judenverachtung, Judenverfolgung sind das Herzstück des Islam, dokumentiert im Koran ab Sure 1 und thematisiert in zahlreichen folgenden Suren. Allah zürnt den Juden, die sich nicht der Lehre des Mohammed unterwerfen wollen. Und wenn Allah zürnt, dann zürnt Mohammed, der Allah auf Erden, er rottet ihre Stämme auf der saudischen Halbinsel aus und ändert 624 die Gebetsrichtung von Jerusalem nach Mekka, nachzulesen in Sure 2:142 ff. Was die Christen angeht, so wird ihre Religiosität milder beurteilt, sie sind Irrende. Das ändert aber nichts daran, daß sie wie die Juden zu behandeln sind, gegen beide haben die Muslime zu kämpfen und sie umzubringen, wenn sie sich nicht unterwerfen. Die Geschichte der islamischen Eroberungen legt davon Zeugnis ab. Eine Karte zur Ausbreitung des Islam bis 850 zeigt die Effizienz, mit der die Eroberer im Namen des Islam vorrücken. Es ist der Islam, der seit 1 400 Jahren nach der Weltherrschaft strebt. Koran, Sunna, Scharia sind bis heute die Grundlagen für alle Islamisierungsaktivitäten und -operationen weltweit.“ (…)

http://eussner.blogspot.de/2012/09/der-islamismus-antwort-auf-richard.html