Medienspiegel

Kern des Problems: USA

Veröffentlicht

„Kern aus Wien sagt das, was Berlin feige verschweigt. Der österreichische Bundeskanzler Kern weist an diesem Wochenende beim EU-Gipfel in Malta darauf hin, daß die amerikanischen Kriege die wesentlichen Ursachen für die Migrations-Bewegungen nach Europa geschaffen haben.“ (…)

von

http://www.freiewelt.net/blog/kern-des-problems-usa-10070034/

Kommentar GB:

Die Migration aus dem Nahen Osten ist der machtpolitische Hebel, mit dem die USA gemeinsam mit Saudi-Arabien, der Türkei, etc., die Kollateralkosten ihrer Nahost-Kriege zu Lasten der Europäer verteilen. Deutschland alleine ist derzeit mit ca. 22 Milliarden Euro pro Jahr belastet; man dankt.

Und die Saudis etc. nutzen die Gunst der Stunde für ihr islamfaschistisches Langfrist-Projekt „Eurabia“, dem europäische Kulturrelativisten, meist aus dem immer herzensguten parteiübergreifend-grünen Milieu, mit Berufung auf ihre neuerdings entdeckte Leidenschaft für die christliche Nächstenliebe, insbesondere zugunsten der Intoleranten und der djihadistischen Assassinen, die Tore Europas weit öffnen, damit die Europäer praktisch erleben können, was es heißt, unter dem Schwert des Islam zu leben, und zu spüren, was ihnen zukünftig noch blüht, wenn sie so weitermachen: nämlich die

„Schöne Neue islamgrüne Welt“ :

http://www.nationalflaggen.de/flagge-saudi-arabien.html

Denn das Schwert des Islam – siehe oben – soll herrschen –

und nicht die „Machete“ eines südamerikanischen Latinos.

Paris ist nur ein Beispiel:

Louvre in Paris – Rief „Allahu Akbar“: Macheten-Angreifer von Soldat niedergeschossen