Medienspiegel

Putins Kampf gegen IS

Trumps neuer Verbündeter im Krieg gegen den Terror

Im Kampf gegen den Dschihadismus setzt Russland auf unnachgiebige Härte und militärische Mittel. Brutale Anti-Terroroperationen in Tschetschenien und Dagestan werden als Erfolge gefeiert. Doch an einem wirklichen Frieden ist Putin nicht interessiert.

31.01.2017, von Friedrich Schmidt, Moskau

http://www.faz.net/aktuell/politik/russland-setzt-im-krieg-gegen-dschihadismus-auf-haerte-14799614.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

Kommentar GB:

Putin hat m. E. das Wesen des Islams verstanden, Friedrich Schmidt hingegen nicht.

Und er schreibt natürlich genau das, was von ihm erwartet wird, gegen Putin, versteht sich.

Irrigerweise bilden sich manche in der Politik und den Medien ein, sie könnten gegen Rußland Stimmung machen wie zu Zeiten der Sowjetunion. Aber das ist vorbei.

Rußland ist ein sehr bedeutendes europäisches Land, und es ist zugleich eine Landbrücke nach Ostasien.

Es sollte politisch endlich solches behandelt werden.

Gabriele Krone-Schmalz:

Russland verstehen 

Der Kampf um die Ukraine und die Arroganz des Westens,

Verlag C.H.Beck: München, 2. Aufl. 2015