Medienspiegel

Warum Steinmeier der falsche Mann im Amt ist

Wolfram Weimer

„Am 12. Februar hat die Bundesversammlung den neuen Bundespräsidenten gewählt. Schon im ersten Wahlgang konnte sich der ehemalige Bundesaußenminister Frank-Walter Seinmmeier durchsetzen. Ein Triumpf für die SPD? Keineswegs! Diese Personalie ist keine gute Wahl.“ (…)

http://www.theeuropean.de/wolfram-weimer/11509-steinmeier-als-bundespraesident

Kommentar GB:

Solange die SPD (und nicht nur sie) auf die überfällige Selbstkritik, Fehlerkorrektur und personelle Erneuerung (aber woher sollte die kommen?) verzichtet, heißt die unausgesprochene Losung:

Weiter so!

Das gilt für Martin Schulz noch viel mehr als für Frank-Walter Steinmeier. Schulz mag bundespolitisch auf viele unverbraucht wirken, und seine Rhetorik wirkt volksnäher, hebt sich damit vorteilhaft ab von der trockenen, langweiligen und völlig ausgeleierten Satzbaustein-Rhetorik der Bundespolitiker, denen ausgerechnet dann, wenn sie daraus einmal ausbrechen, nur die Wählerbeschimpfung als „Pack“ einfällt.

Nun ja …  Weiter so also…  Aber will ich das? Wollen Sie das?

Weiter so? Mit Merkel? Oder weiter so mit Schulz?

Oder mit einem anderen Weitermacher, sei er nun männlich oder weiblich?

Oder sollte etwas geändert werden?

Und was konkret sollte wie und in welcher Richtung geändert werden?

Um welche Punkte geht es?