Medienspiegel

Auftritt von türkischem Aussenminister: Niederlande verweigern Mevlüt Cavusoglu die Einreise

11.3.2017
Trotz eines Auftrittsverbots wollte der türkische Aussenminister Mevlüt Cavusoglu heute Abend vor seine Landsleute in Rotterdam treten. Doch die niederländische Regierung entzieht ihm nun die Landeerlaubnis. Erdogan reagiert mit Nazi-Beschimpfungen.

https://www.nzz.ch/international/europa/niederlande-verstaerken-sicherheit-mevluet-cavusoglu-tritt-im-konsulat-der-tuerkei-in-rotterdam-auf-ld.150702

Kommentar GB:

Über diese historisch kenntnisreiche Zuordnung werden sich die Niederländer, die noch in 1945 unter der deutschen Besetzung gelitten und gehungert haben, aber freuen.

Wir alle sollten uns gegen von Muslimen oder von islamophilen Dhimmis gern verwendeten OIC-Kampfbegriffe immunisieren.

http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadtreport_artikel,-rechter-protest-im-park-_arid,1565097.html

http://juedischerundschau.de/die-organisation-fuer-islamische-zusammenarbeit-135910383/

https://www.orientdienst.de/muslime/minikurs/schutzbefohlene/

Und wir sollten mit dem orientalischen Despotismus nicht länger fraternisieren, geschweige denn, ihm ängstlich, unterwürfig und konfliktscheu zu begegnen. Denn so, genau so wollen Muslime ihre Dhimmis haben. Und eine solche Haltung wird heute medial und teils sogar von Staats wegen eingefordert, das ist der eigentliche Skandal.

http://www.heute.at/news/welt/Muslimbrueder-bauen-Parallelgesellschaft-in-Europa-auf;art23661,1405929

Die leidige Appeasement-Politik gegenüber der islamischen Welt muß zügig überwunden werden. Allerdings stehen dabei nicht zuletzt die eigenen Wirtschaftsinteressen im Wege.