Medienspiegel

GAM-Newsletter 24.03.2017

Veröffentlicht

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

die migrationsbedingte Festsetzung, Ausbreitung und erweiterte Reproduktion der islamischen Herrschaftskultur in Europa hat eine erhebliche Ausdehnung und Verdichtung gesellschaftlicher Belastungen, Schäden und Problemlagen zur Folge: Terror, Mord und Totschlag im Namen Allahs; eine hohe „Flüchtlingskriminalität“; das Anwachsen desintegrierter Sozialmilieus; enorme Kosten für den Unterhalt und die „Verwaltung“ einer großen Masse unqualifizierter, vormodern sozialisierter und antisäkular eingestellter Muslime u.v.m.

Gleichzeitig hat dieses schubweise Eindringen des Islam nach Europa zu einer „verrückten“ politischen Polarisierung innerhalb der Aufnahmegesellschaften geführt: Verteidiger des Islam gelten als „Gutmenschen“; Kritiker des Islam als „Rechtspopulisten“. Dabei verkörpert der Islam zum Quadrat all das, wogegen sich die Aufklärung, die eigentliche identitäre Bewegung Europas, entschieden gewandt hat: „Man kann in Mohammed den größten Feind sehen, den die Vernunft je hatte.“ (Diderot)

Heute tummeln sich bereits massenhaft die Schergen Erdogans auf den Straßen, während die Abgesandten des Islamischen Staates Schandtat um Schandtat begehen.

Angesichts dieser Realität möchten wir Sie auf die folgende Neuerscheinung des HINTERGRUND-Verlags aufmerksam machen:

Michael Ley:

Die letzten Europäer   Das neue Europa

  1. Auflage 2017 – *10,00 € (D) *10,30 € (A) – ISBN: 978-3-00-055876-4

Den Inhalt entnehmen Sie bitte dem angefügten Flyer oder informieren Sie sich hier:

http://www.hintergrund-verlag.de/buecher-die-letzten-europaeer-das-neue-europa-michael-ley.html

Das Buch kann direkt beim Verlag, über den Buchhandel oder bei Amazon bestellt werden:

https://www.amazon.de/Die-letzten-Europ%C3%A4er-neue-Europa/dp/3000558764/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1490350359&sr=8-1&keywords=ley+die+letzten+europ%C3%A4er

Mit freundlichen Grüßen

Karin Vogelpohl

Vorstand GAM e.V.

Gesellschaft für wissenschaftliche

Aufklärung und

Menschenrechte e.V.
Tel.: ++49 176 76428958   Fax: ++49 541 44 53 73
    E-Mail: [gam-kontakt@t-online.de]gam-kontakt@t-online.de
www.gam-online.de