Medienspiegel

Nur der Klassenfeind ist kein Rassist

Widerstand gegen existenzbedrohende Wirtschaftskonkurrenz, soweit nur »gruppenbezogen«, gilt in diesen Zeiten weithin als Rassismus.

Eine marxistische Betrachtung

https://le-bohemien.net/2017/03/17/rassismus-nur-der-klassenfeind-ist-kein-rassist/

Kommentar GB:

Dringende Leseempfehlung!

Eine Abrechnung mit der Postmodernen Linken, also: mit der Scheinlinken! Deren Spezialität ist erstens der Verzicht auf Argumente; statt dessen wird begründungsfrei und beleglos diffamiert. Daher braucht es zweitens auch keinerlei Logik mehr, diese wird durch Suggestionen ersetzt.

Die scheinlinken Botschaften werden diffamatorisch und suggestiv formuliert, und sie werden propagandistisch verbreitet. Das ist das genaue Gegenteil dessen, was Habermas sich einst unter einer idealerweise  herrschaftsfreien Dialogkultur vorstellte. Eine solche gibt es nicht mehr, und am wenigstens an den Hochschulen Nordamerikas und Europas.

Man muß jetzt gesellschaftlich verstehen, daß alle diese medial höchst beliebten und gebräuchlichen Diffamierungen – und der Rassismusvorwurf ist lediglich einer von vielen – Falschbezeichnungen und völlig inhaltsleere Kampfbegriffe sind. Wer sie nicht als solche begreift, sondern wer sie inhaltlich nimmt, der sitzt bereits in der Falle.

Ein Kampfbegriff ist weiter nichts als ein Kampfbegriff, wie ein Stein, welcher geworfen wird, weiter nichts ist als ein Stein, dem man am besten ausweicht. Man darf sich nicht treffen und nicht betreffen lassen. Darauf kommt es an. Und dann muß man kalt kontern.

Zur Debatte um den „Rassismus“begriff sei ergänzend hingewiesen auf:

https://sciencefiles.files.wordpress.com/2017/02/sf_hd_pub_die-dc3a4monisierung-der-anderen-und-die-inszenierung-von-kritik-als-hc3a4resie.pdf

https://sciencefiles.files.wordpress.com/2015/02/sf_diefenbach_2015_kritik-der-rassismuskritik2.pdf

sowie, mit Blick auf einen anderen ideologischen Begriff, auf:

https://sciencefiles.files.wordpress.com/2012/06/heike-diefenbach_2012_das-patricharchat_sciencefiles-org.pdf