Medienspiegel

SPD-Vizechef Schäfer-Gümbel: „Es geht nicht um eine Revision der Agenda 2010“

Thorsten Schäfer-Gümbel, stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD, spricht im F.A.Z.-Interview über den Aufschwung seiner Partei, Martin Schulz und Herausforderungen im Bundestagswahlkampf.

08.03.2017, von Timo Frasch und Majid Sattar

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/thorsten-schaefer-guembel-im-interview-14913799.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

Kommentar GB:

Gut zu wissen. Das ist eine erfreuliche Klarstellung, u. a. in Richtung der LINKEN.

Die angeblich politisch linke SPD bleibt also im wesentlichen bei ihrer unter Schröder durchgesetzten Politik für das Kapital.

Das ist offen, das ist ehrlich, und eine solche Aussage ist ein großes Lob für eine politische Partei.

Ich wünschte mir von der LINKEN und den Grünen eine vergleichbare Offenheit und Ehrlichkeit.

Würden alle diese Parteien infolge einer solchen Klarstellung nur noch von derjenigen Minderheit gewählt, deren Interessen sie tatsächlich ernsthaft vertreten, dann kämen sie zusammen vermutlich nur mit Mühe über 10% oder 15%.

Und deswegen darf das nicht übertrieben werden mit der Offenheit und mit der Ehrlichkeit.