Medienspiegel

Das „Projekt“ der Muslimbruderschaft, die islamische Internationale

Veröffentlicht

Von Dr. Gudrun Eussner   –  14. August 2011

„Es ist wahr, Intelligenz zeigt sich im Verständnis von Zusammenhängen. Das kann frau hin&wieder auch an sich selbst sehen, vor allem, wenn’s an der Intelligenz gemangelt hat. Alle wissen, daß Trotzkisten, Maoisten und andere K-Gruppenmitglieder von einst, die heute ihr Auskommen durch die Politik finden, durch Nichtregierungsorganisationen und Stiftungen, durch Ministerposten und andere Regierungsämter in Bund, Ländern und Gemeinden, die dasselbe System melken, das sie immer schon ablehnen, das durch die Steuerzahler finanziert wird, daß alle diese begeistert für die Palästinenser Partei ergreifen, im Bundestag, keinen Monat nach dem Scheitern der Operation der Gaza-Flottille, am 30. Juni 2010 einen Allparteienantrag zur Untersuchung der Ereignisse auf der Mavi Marmara einbringen, „Renate Künast, Jürgen Trittin und Fraktion“, und daß sie zwar Religionen ablehnen, das Christentum vehement, daß sie aber dem Islam als Religion wohlwollend gegenüberstehen, Musliminnen unter Kopftüchern, getrennte Schwimmstunden, Zulassung des Körperkondoms Burkini sowie Islamunterricht befürworten, wobei sie in ihrer Argumentation den Islam als Politideologie vollständig ausblenden und so tun, als handelte es sich um Religion.“ (…)

http://eussner.blogspot.de/search?q=muslimbruderschaft

weitere relevante Beiträge siehe dort …

Kommentar GB:

Anlaß der obigen Hinweise war:

https://www.nwzonline.de/emden/busfahrer-verweigert-verschleierter-frau-die-mitnahme_a_31,2,3499663243.html