Medienspiegel

Der islamistische Kulturkampf hat sein Auge auf die Schönheitsindustrie geworfen

  • „Das lange Spiel der westlichen Muslime, die nichts für westliche Werte übrig haben, war weitgehend unberührt von einer veränderten politischen Landschaft, als sie zu einer neuen Kampfarena übergingen: Der Kultur.
  • „Mode ist einer der Kanäle, in denen wir diese kulturelle Verschiebung in der heutigen Gesellschaft beginnen können, um den Hijab in Amerika zu normalisieren.“ — Melanie Elturk, CEO von Haute Hijab.
  • Die schöne Nura Afia ist in einer Werbekampagne eine viel attraktivere und verbraucherfreundlichere Alternative zu CAIRs Nihad Awad oder der politischen Komplexität der Muslimbruderschaft. Das Gesicht hat sich geändert, doch die Botschaft bleibt dieselbe.
  • Hier haben Sie die beiden Gesichter des islamistischen Denkens, eines, das den Mythos des Friedens unterstreicht, während es die abweichenden Stimmen als unwissend, rassistisch oder bigott anschwärzt. Mittlerweile halten CoverGirl und andere Marken, den Hijab als neuen Maßstab der Schönheit hoch und ignorieren die hässlichen Ursprünge des Hijabs.“ (…)

https://de.gatestoneinstitute.org/10148/islamisten-schoenheitsindustrie